Mittwoch, 12. März 2014

Rezension: Nicht schon wieder Liebe von Susan Andersen

Rezension: Nicht schon wieder Liebe von Susan Andersen

Die Inhaltsangabe zum Roman „Nicht schon wieder Liebe“ von Susan Andersen findet ihr oben.
Obwohl, oder gerade weil ich mich so sehr auf diesen Roman gefreut habe, war ich sehr enttäuscht.
Auf dem Buchrücken sind wieder mal einige inhaltliche Fehler, zumindest habe ich leider keine Drohbriefe und keinen Cooper Blackstock als Bodyguard in dem Roman gefunden. (Vielleicht findet das ja jemand anders?! Bitte kurze E-Mail an mich)
Veronica und Cooper sind an sich ganz gut charakterisiert. Die Marine-Serie besteht aus vier Teilen: Nicht schon wieder Liebe, Mach mich glücklich, Alarm auf Wolke sieben und Safer (S)EX
Da ich alle drei anderen Teile gelesen habe, hatte ich an diesen (für mich letzten, aber eigentlich ersten Teil der Serie) Teil sehr hohe Erwartungen, die leider bei weitem nicht erfüllt wurden, da für mich schon von Anfang an klar war, wer der Täter sein musste.
Immerhin blieben nur vier übrig: Eddie, der auch als Tatverdächtiger verhaftet wurde, Kody, er ist mit einer Freundin, Marissa, von Veronica liiert, Troy Jacobson, ein ehemaliger Schulkamerad von Crystal und Veronica, und der Anwalt, Neil Peavy, von Eddie.
Leider kann ich den Roman „Nicht schon wieder Liebe“ von Susan Andersen nicht wirklich weiterempfehlen, außer es soll der Vervollständigung der Marine-Serie dienen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen