Sonntag, 28. Dezember 2014

Inhaltsangabe: Das fliegende Klassenzimmer von Erich Kästner

Inhaltsangabe: Das fliegende Klassenzimmer von Erich Kästner

In dem Jugendroman „Das fliegende Klassenzimmer“ von Erich Kästner geht es um eine Internatsklasse, die zusammen ein Theaterstück, das „Das fliegende Klassenzimmer“ heißt, einstudieren wollen.
Als sie erfahren, dass die Realschüler ihre Diktathefte gestohlen haben, und einen Klassenkameraden gefangen genommen haben, beschließen sie, sowohl ihre Diktathefte, als auch ihren Mitschüler aus der Gewalt der Realschüler zu befreien.
Letztendlich führen sie den Nichtraucher, und ihren Vertrauenslehrer zusammen, die früher einmal befreundet gewesen waren, sich dann aber aus den Augen verloren hatten, und jetzt froh waren, einander wieder zu finden.
Obwohl sie es nicht schaffen die Diktathefte zurückzuholen, ist der Deutschlehrer nicht so böse, wie sie es gedacht hatten, allerdings schaffen es die Gymnasiasten ihren Klassenkameraden zu befreien, und letztendlich bleibt sogar noch die Zeit, ihr Theaterstück fertig vorzubereiten, um es kurz vor den Weihnachtsferien noch aufführen zu können, und pünktlich zu den Ferien vom Internat nach hause abreisen zu können.
Einer der Schüler erfährt kurz vor Weihnachten, dass seine Eltern sich seine Heimfahrt nicht leisten können, und er so die Weihnachtsferien im Internat verbringen muss, als ihn aber sein Vertrauenslehrer trifft, und dieser erfährt, dass sein Schüler an Weihnachten nicht nachhause fahren kann, leiht der ihm kurzerhand das Geld, sodass der Schüler doch noch heim reisen kann, und sogar noch ein wenig Geld übrig hat, um seinen Eltern Geschenke zu kaufen.



Das könnte auch interessant sein: Notabene 45 - Ein Tagebuch von Erich Kästner, Die Abenteuer des Tom Sawyer von Mark Twain, oder In meinem Himmel von Alice Sebold

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen