Samstag, 13. September 2014

Rezension: Lady Sunshine und Mister Moon von Susan Andersen

Rezension: Lady Sunshine und Mister Moon von Susan Andersen

Die Inhaltsangabe von Lady Sunshine und Mister Moon von Susan Andersen findet ihr oben.
Da hier die Inhaltsangabe auf dem Buchrücken ziemlich gut zutrifft, erhält man meiner Meinung nach, genau das, was man erwarten kann: Eine gelungene Mischung aus Erotik, Spannung, und Witz.
Carly hat mir sehr gut gefallen, denn obwohl auch sie eine von diesen äußerlich perfekten Schönheiten zu sein scheint, hat sie innerlich mehr zu bieten. Ihr Charakter scheint mir greifbar zu sein, und wirkt sehr plastisch, da sie nicht der Stereotype von Frau entspricht, die Wolfgang erwartet. Man merkt, dass er seine Haltung und seine Erwartungen immer wieder neu anpassen muss, da sie nicht die ist, für die er sie am Anfang hält, und auch umgedreht merkt Carly, dass sich hinter Wolfgangs kühler Fassade mehr versteckt, als man am Anfang vermuten würde. Dennoch war ich ein bisschen enttäuscht, da ich fand, das Wolfgang immer wieder Phasen hatte, wo er mir sehr unsympathisch war.
Obwohl er vorgibt Mister Überkorrekt zu sein, trifft er sich um Spannungen abzubauen, bevor die Plänkelei zwischen Carly und ihm anfängt immer mal wieder mit einer Prostituierten.
Allerdings finde ich, dass man von ihm auch viel lernen kann, so zum Beispiel, dass man zwar Pläne machen kann, aber bereit sein muss, seine Pläne an sein leben anzupassen, oder auch, dass das Leben durch Freunde und ein gutes Verhältnis zur Familie bunter wird.
Aber auch so Sachen, dass man keine übereilten Schlussfolgerungen ziehen sollte, und immer wieder bereit sein sollte, Menschen die man meint zu kennen, wieder neu kennenzulernen, oder ihnen zumindest einräumt, dass sie vielleicht doch anders sind, als man am Anfang dachte.
Deshalb kann ich den Roman „Lady Sunshine und Mister Moon“ von Susan Andersen nur weiterempfehlen, meiner Meinung nach, gehört er zu ihren besten Arbeiten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen