Samstag, 3. Januar 2015

Rezension: In seiner frühen Kindheit ein Garten von Christoph Hein

Rezension: In seiner frühen Kindheit ein Garten von Christoph Hein

Die Inhaltsangabe zu Christoph Heins Roman „In seiner frühen Kindheit ein Garten“ findet ihr oben.
Christoph Hein spricht ein mehr oder minder aktuelles, politisches Thema an, dass den Geist zum Nachdenken anregt, und einen überlegen lässt, was man an der Regierungsform der Demokratie ändern könnte, um sie zu optimieren bzw. welche Vorteile die deutsche Demokratie birgt.
Die Geschichte ist interessant, stimmig, aber teilweise auch traurig.

Ich für meinen Teil, kann den Roman „In seiner frühen Kindheit ein Garten“ von Christoph Hein nur weiterempfehlen, denn sie zeigt eindrucksvoll, wie sich ein junger Mensch, durch ein paar falsche Entscheidungen, und ein paar Hindernisse zu einem radikalen Denker und Täter entwickeln kann. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen