Dienstag, 5. Januar 2016

Inhaltsangabe: Traumflieger Lena schreibt Briefe an Gott von Jando

Inhaltsangabe: Traumflieger Lena schreibt Briefe an Gott von Jando

Traumflieger Lena schreibt Briefe an Gott“ von Jando ist ein Kinderbuch, das aber auch Erwachsenen eine große Freude machen kann. 
Wir haben eine Erzählung in der Erzählung in der Erzählung, also eine Metadiegese. Ein zu Anfang anonymer Erzähler erzählt von der Vergangenheit. Von einem Tag in seiner Kindheit, an dem er die Geschichte von Lena und Lasse erzählt bekommt.
Es geht um die 9-jährige Lena, die eines Abends die Nachrichten im Fernsehen sieht. Sie erschreckt sich und ist totunglücklich ob der schrecklichen Bilder. Weil sie an diesem Abend nicht einschlafen kann, beschließt sie, jemandem, von dem sie bisher nur in groben Zügen gehört hat, einen Brief zu schreiben. Sie schreibt an Gott einen Brief, dass er Superhelden auf die Erde schicken möge, die sie und all die anderen Kinder beschützen.
Gott antwortet ihr auf ihren Brief. Anastasia, eine weiße Taube, fungiert als Briefträgerin und fliegt die Briefe hin und her. Lena und ihr Schmusewal Schnorchi und Anastasia werden Freunde, auch ihrem Klassenkameraden und Freund Lasse erzählt Lena von ihrem wundersamen Geheimnis. Lena steht hinter Lasse. Obwohl er stottert sind sie gute Freunde und sie weiß, dass Lasse jemand ganz besonderes für sie ist.
Lena und Lasse sollen gemeinsam das Herz des Mannes im Mond finden, denn sein Herz ist gebrochen und auf die Erde gefallen. Allerdings verwandelte sich das Herz, als es in Berührung mit der Erde kam und niemand weiß in was. Lena und Lasse finden das Herz, wissen aber zu Anfang nicht, wie sie es zurückverwandeln sollen und wie sie das Herz zurück zum Mond bringen können. Aber letztendlich gelingt es den beiden Freunden nicht nur das Herz zurück zu verwandeln, sondern auch es zurück zum Mond zu bringen.
Lasse, dessen Vater vor ungefähr fünf Jahren gestorben ist, ist der Mann im Mond. Sein Herz brach, weil sein Sohn so unglücklich war und aufgehört hatte zu träumen. Nachdem er seinen Vater auf dem Mond besuchen konnte, träumt er wieder und er bekommt seine kindliche Unschuld zurück. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen