Sonntag, 24. Juli 2016

Inhaltsangabe: Emilia Galotti von Gotthold Ephraim Lessing

Inhaltsangabe: Emilia Galotti von Gotthold Ephraim Lessing 
 
In dem Trauerspiel „Emilia Galotti“ von Gotthold Ephraim Lessing geht es um die gleichnamige Protagonistin Emilia.
Der Prinz erhält zwei Gemälde von einem Maler, eines davon ist von Emilia. Der Prinz fühlt sich zu Emilia hingezogen und möchte sie heiraten, allerdings erfährt er, dass Emilia an diesem Tag noch heiraten will. Er sucht sie in der Kirch auf, dabei erschreckt er sie so sehr, dass sie verängstigt zu ihrer Mutter läuft.
Später an diesem Tag fahren Mutter und Tochter zusammen in Richtung des Ortes der Hochzeit, auf dem Weg werden sie überfallen. Emilia wird zum Lustschloss des Prinzen gebracht, wo sie sich in Sicherheit wähnt. Erst später kommt ihre Mutter dazu und sie erfährt, dass ihr Verlobter bei dem Überfall getötet wurde.
Der Prinz versucht Emilia zu trösten und auch ihre Mutter, doch sein Plan misslingt. Der Vater Emilias Odoardo Galotti taucht auf und erkundigt sich nach Frau und Tochter. Doch da der Prinz und Odoardo sich eher feindlich gesinnt sind, führt diese Begegnung zur Katastrophe.
Orsina, die ehemalige Mätresse des Prinzen, ist auch auf dem Lustschloss um mit dem Prinzen zu reden, der hat aber keine Zeit für sie, sodass sie Gelegenheit findet mit Odoardo zu sprechen. Sie erzählt ihm, dass es den Verdacht geben könnte, das Emilia an dem Mord beteiligt war. Odoardo kann das zwar nicht glauben, erfährt aber auch, dass Emilia an dem Morgen mit dem Prinzen sprach. Orsina steckt Odoardo einen Dolch zu, den sie mitbrachte und mit dem dieser nun den Prinzen töten soll.
Marinelli, ein Vertrauter des Prinzen, sagt, dass es notwendig sei in dem Überfall und Mord für Gerechtigkeit zu sorgen, um diese gewährleisten zu können, müsse Emilia, Claudia (Emilias Mutter) und Odoardo einzeln vernommen werden. Bis zur Vernehmung bzw. zum Abschluss der Ermittlungen müsse die Familie getrennt sein. Der Prinz schlägt vor, dass Emilia in das Haut seines Kanzlers zieht.
Dies kann Odoardo nicht zulassen, als er kurz darauf mit seiner Tochter spricht, tötet er sie auf ihren Wunsch, da sie nicht sicher ist, ob sie dem Prinzen widerstehen kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen