Mittwoch, 24. August 2016

Inhaltsangabe: Der Artushof aus den Serapions-Brüdern von E.T.A. Hoffmann

Inhaltsangabe: Der Artushof aus den Serapions-Brüdern von E.T.A. Hoffmann
 

In der Geschichte „Der Artushof“ aus den Serapions-Brüdern von E.T.A. Hoffmann geht es um den jungen Traugott, der für seinen Chef Elias Roos irgendwelche Geschäfte erledigen soll. An der Wand hängt ein Gemälde, auf dem ein Jüngling mit seinem Herren zu sehen sind, die Traugott so sehr ablenken, dass er vergisst seine Geschäfte zu erledigen und stattdessen anfängt zu zeichnen. Sein Chef, der dies mitbekommt, wird wütend und droht ihm. Traugott schafft es sich ein wenig auf seine Arbeit zu konzentrieren, was ihm allerdings immer schlechter zu gelingen scheint. Die Hochzeit mit Christina, Elias Roos' Tochter, wird auf unbestimmte Zeit verschoben. Als er einen alten Künstler, der aussieht wie der Herr auf dem Gemälde und dessen Sohn kennenlernt, der aussieht wie der Jüngling und auf ihn so ungemein anziehend wirkt, beginnt er seiner Passion nachzugeben. Regelmäßig kommt er in das Haus des Malers um bei ihm Unterricht zu nehmen. Als er ein Bild von Felizitas sieht, verliebt er sich in diese, die Schwester des Jünglings. Zu dem Jüngling fühlt er sich immer mehr hingezogen, denn die beiden Geschwister ähneln sich und so sieht er in dem jungen Mann immer wieder dessen Schwester.
Eines Abends sieht Traugott Felizitas und wird von ihrem Antlitz verzaubert. Am nächsten Tag sind der alte Maler und Felizitas verschwunden. Traugott, der in Panik verfällt, fragt wo er die Familie finden könnte und wird scheinbar nach Italien geschickt. In Rom macht er einen Zwischenhalt, dort merkt er, dass er Felizitas weniger vermisst, wenn er sich seiner Kunst widmet. Eines Tages kommt ihm das Gerücht zu Ohren, dass Felizitas mit ihrem Vater in Rom ist, er geht zu dieser Frau, die aber nicht Felizitas ist. Dennoch fühlt er sich zu ihr hingezogen.
Dann kommt eine Nachricht aus seinem alten Heimatort. Elias Roos ist gestorben und Traugott soll kommen um einige Dinge zu klären. Zurück in seinem Heimatort erfährt er, dass Felizitas mit ihrem Vater nie in Italien war, sondern nur einige Kilometer weit weg, allerdings ist sie jetzt verheiratet.
Traugott beschließt, dass das italienische Mädchen die Frau für ihn ist und kehrt zu ihr zurück.
Die Serapions-Brüder sprechen auch wieder über diese von Cyprian erzählte Geschichte. Die Brüder unterhalten sich darüber, dass Frauen mit solchen Geschichten nichts anfangen können, weil diese Art von Humor nicht dem der Frauen entspreche.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen