Mittwoch, 14. September 2016

Rezension: Nussknacker und Mausekönig aus den Serapions-Brüdern von E.T.A. Hoffmann

Rezension: Nussknacker und Mausekönig aus den Serapions-Brüdern von E.T.A. Hoffmann
 

Die Inhaltsangabe zum „Nussknacker und Mausekönig“ aus den Serapions-Brüdern von E.T.A. Hoffmann findet ihr oben.
Was mir auch hier wieder recht gut gefiel, war, dass auch hier der Leser bzw. Zuhörer, denn das Märchen ist ja für Kinder bestimmt, angesprochen wird.
Ein bisschen verwirrend sind die verschiedenen Ebenen, die wir in dieser Geschichte haben, die ja teilweise auch miteinander auf undurchsichtige Weise verknüpft sind. Wir haben einmal die Ebene der Serapions-Brüder, bei denen die Geschichte vom „Nussknacker und Mausekönig“ von Lothar erzählt bzw. vorgelesen wird. Dann haben wir die Ebene in der Geschichte von Marie, Fritz, dem Nussknacker, Droßelmeier und seinem Neffen. Und die Ebene der Geschichte, die Droßelmeier erzählt, die offenbar seine Vergangenheit darstellt, was er aber nicht offen zugibt, sodass wir die Figuren von Droßelmeier, seinem Neffen und dem Nussknacker in beiden Geschichten wiederfinden. Marie, die vom Nussknacker in das Puppenreich mitgenommen wird, taucht zwischendurch immer wieder in die Geschichte, die Vergangenheit von Droßelmeier, ein. Außerdem heißen die Kinder, denen Lothar die Geschichte ursprünglich erzählte und für die sie geschrieben wurde und die deshalb mit Namen direkt angesprochen werden „Marie“ und „Fritz“, sodass diese Dopplung der Namen noch mehr Verwirrung stiftet, denn auch die Charaktere der „Originialgeschwister“ (also von den Geschwistern, denen das Märchen erzählt wird) scheinen den Charakteren der „Märchengeschwister“ zu ähneln.
Dieses Verschwimmen der verschiedenen Ebenen gibt dem Märchen einen mystisch-mysteriösen Anstrich.
Insgesamt hat mir die Geschichte des „Nussknacker[s] und Mausekönig“ ziemlich gut gefallen, auch weil man ja von dem Ballett von Tschaikowski zumindest mal gehört haben sollte, sodass einem dieses Märchen bekannt ist. Ich empfehle es, gerade auch in der Weihnachtszeit, jedem weiter um sich mal einen besinnlichen Nachmittag bei Kaffee und Weihnachtsplätzchen zu machen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen