Mittwoch, 16. November 2016

Inhaltsangabe: Meister Martin der Küfner und seine Gesellen aus den Serapions-Brüdern von E.T.A. Hoffmann

Inhaltsangabe: Meister Martin der Küfner und seine Gesellen aus den Serapions-Brüdern von E.T.A. Hoffmann
 
In dieser Geschichte „Meister Martin der Küfner und seine Gesellen“ von E.T.A. Hoffmann aus den Serapionsbrüdern geht es um den Küfner Meister Martin, der eine bildschöne Tochter namens Rosa hat. Spangenberg und Ratsherr Jacobus Paumgartner besuchen ihren Freund und wollen ihn überreden seine Tochter zu verheiraten, das will Meister Martin aber nicht und er meinte, dass er seine Tochter niemals zwingen würde zu heiraten, wenn sie es nicht wollte. Aber am liebsten würde er sie mit einem Küfnermeister verheiraten, denn seiner Ansicht nach wurde das von einer Großmutter geweissagt. Als die junge Witwe eines seiner Arbeiter mit ihren Kindern bei Meister Martin im Hausflug steht, bietet er ihr und den Kindern an zusammen mit ihrem Vater, also dem Großvater der Kinder dort einzuziehen, denn ihr Mann starb an einer Wunde, die er sich in der Werkstatt Meister Martins zuzog.
Draußen vor der Stadt treffen die beiden Gesellen Friedrich und Reinhold aufeinander, eigentlich sind die beiden Künstler, doch weil sie die Tochter von Martin heiraten wollen und der aufgrund der Prophezeiung seine Tochter Rosa nur an einen Küfner verheiraten will, müssen sie das Küfnerhandwerk lernen. Sowohl Reinhold und Friedrich, als auch der dritte Geselle, Konrad, sind mit dem Küfnerhandwerk nicht besonders glücklich, singen aber dennoch bei der Arbeit. Die drei kämpfen um Rosa, welche sich aber nicht für einen der Gesellen entscheiden kann.
Conrad flieht nach einem Streit aus der Werkstatt, Reinhold wird verletzt und findet so zurück zu seiner Kunst, denn er erkennt, dass Rosa nur als Idealbild gelten kann. Friedrich soll, damit er Rosa heiraten darf, ein Meisterfass herstellen, allerdings gesteht er seinem Meister, dass er eigentlich Goldschmied sein will, sodass dieser ihn verstößt. Aber Friedrich macht einen Kelch mit dem er die Prophezeiung erfüllt und Rosa heiraten darf. Am Ende sind dieses Mal alle glücklich: Conrad bekommt einer Frau, die ihn glücklich macht und auch Rosa heißt, Reinhold wird mit seiner Kunst glücklich und Friedrich heiratet seine Rosa.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen