Mittwoch, 28. Dezember 2016

Inhaltsangabe: Das Fräulein von Scuderi aus den Serapions-Brüdern von E.T.A. Hoffmann

Inhaltsangabe: Das Fräulein von Scuderi aus den Serapions-Brüdern von E.T.A. Hoffmann

Diese Novelle „Das Fräulein von Scuderi“ findet man nicht nur in den Serapionsbrüdern. Es geht um das Paris des 17. Jahrhunderts. Dort geschehen regelmäßig mysteriöse Morde, die die Polizei weder verhindern noch aufklären kann. Die Menschen werden auf der Straße mit einem Dolch erstochen, der Mörder obwohl – manchmal beobachtet – kann nicht geschnappt werden, weil er immer plötzlich verschwindet, so als wäre der Täter ein Geist.
Fräulein Scuderi erhält einen Brief des Mörders und Schmuck zum Geschenk, sie ist schockiert. Cardillac, der beste Goldschmied der Stadt oder sogar ganz Frankreichs, ist der, der diesen Schmuck fertigte. Er ist zwar ein begnadeter Künstler, aber recht verschroben. Scuderi will nun zusammen mit der Mätresse des Königs die Mordfälle auflösen.
Bei einem Mord wird Cardillac, der verdächtigt wurde, der Mörder zu sein, schwer verletzt. Er stirbt noch in der Nacht, aber nicht ohne seiner Tochter, die schon lange in seinen Gesellen verliebt ist die Möglichkeit zu geben, diesen zu heiraten. Allerdings wird der Geselle verdächtigt der Serienmörder zu sein, sodass er verhaftet wird. Olivier und Madelon sind voneinander getrennt, aber Olivier, der im Gefängnis sitzt, bittet das Fräulein Scuderi um Hilfe. Olivier ist der Sohn der einstigen Pflegetochter Scuderis und sie kümmerte sich um den kleinen Olivier als er noch ein kleiner Junge war und wippte ihn auf ihren Knien. Sie möchte dem Liebespaar helfen und beschließt die Mordfälle aufzuklären um Olivier zu entlasten. Obwohl Oliviers Unschuld bewiesen ist, wird er nicht freigelassen, denn man möchte einen mutmaßlichen, mehrfachen Mörder nicht einfach auf freien Fuß setzen. Da der König half, Olivier freizulassen, äußert er den Wunsch, dass Olivier und Madelon Paris verlassen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen