Mittwoch, 14. Dezember 2016

Inhaltsangabe: Vampirismus aus den Serapions-Brüdern von E.T.A. Hoffmann

Inhaltsangabe: Vampirismus aus den Serapions-Brüdern von E.T.A. Hoffmann

In dieser Geschichte „Vampirismus“ von E.T.A. Hoffmann geht es um den Grafen Hyppolit, der das Haus seines Vaters erbt und umbauen lässt. Hyppolit kriegt Besuch von einer Verwandten, einer Baronin, die sein Vater nicht leiden konnte, weil sie ihm Angst machte. Er lernt auch deren wunderschöne Tochter Aurelie kennen, in die sich der Graf Hyppolit verliebt, sodass er ihr und ihrer Mutter erlaubt bei ihm im Haus zu leben. Graf Hyppolit will Aurelie heiraten, doch am Tag der Hochzeit verstirbt die Mutter, sodass die Heirate verschoben wird.
Aurelie, die sich seltsam verhält und verändert hat, erzählt ihrem Ehemann von ihrer Vergangenheit. Sie erzählt von ihrem Vater, der starb und ihrer Mutter, mit der sie daraufhin in einer kleinen, schäbigen Wohnung lebte. Aurelie und ihre Mutter führen ein tristes Leben, allerdings lernt ihre Mutter irgendwann einen – für Aurelie – gruseligen Mann kennen und die beiden verbringen viel Zeit miteinander. Mit der Bekanntschaft des Mannes wird ihre Wohnung größer und die Mutter trägt schönere Kleider, allerdings ändert sich für Aurelie nichts, denn sie wird von ihrer Mutter in ihrem Zimmer eingesperrt wenn der Mann vorbeikommt.
Der Mann will Aurelie heiraten, doch das will sie nicht, sodass sie weglaufen will. Dieser Plan wird aber vereitelt und es stellt sich heraus, dass der Mann ein gesuchter Verbrecher und Sohn des Henkers war, sodass dieser wieder verhaftet wird.
Die Baroness und ihre Tochter besuchen den Grafen Hyppolit, wodurch Aurelies Geschichte, ihre Anachronie in der Gegenwart angekommen ist. Hyppolit ist geschockt als er davon hört und hat Angst, dass die seltsamen Anwandlungen seiner Ex-Schwiegermutter und ihres Gefährten auf seine Frau abgefärbt haben könnten.
Als er eines Nachts mitbekommt wie seine Frau mit einigen Leuten auf dem Friedhof vor einer Leiche kniet, bekommt er es erneut mit der Angst zu tun und nimmt Reißaus.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen