Freitag, 17. März 2017

Das Tagebuch der Anne Frank I

Das Tagebuch der Anne Frank I
 
'Reichtum, Ansehen, alles kannst Du verlieren, aber das Glück des Herzens kann höchstens einmal verhüllt sein und wird Dich doch immer aufs neue glücklich machen, solange Du lebst.' S. 124

Unglaublich wie reif eine Jugendliche sein kann, das wird ja auch schon in meiner Rezension deutlich. Anne macht deutlich, dass Glück besser und wichtiger ist als Reichtum oder Ansehen, obwohl sie manchmal recht oberflächlich erscheint. Gerade deshalb wirkt ihre Aussage so schön und so wichtig. Auch gebe ich ihr recht mit dem was sie sagt. Vielleicht ist sie so reif wegen der Sache, die sie durchmachen musste. Es könnte sein, dass es daran liegt, dass sie als Jüdin verfolgt wurde oder am Krieg ganz allgemein, es könnte aber auch an ihrem Versteck und daran liegen, dass sie für so lange Zeit eingesperrt war. Oder es liegt daran, dass sie es einfach aus erster Hand erfahren hat, dass Ansehen und Reichtum endlich sind, im Gegensatz zum Glück, das ein Mensch empfinden kann. Daraus schließt sie, dass Glück das Größte ist, das ein Mensch fühlen kann und dass es etwas ist, das den Menschen antreibt und ihm Kraft gibt in schweren Zeiten, sodass hier eine Lebensphilosophie ableitbar wird. Dennoch ist Anne Frank klar, dass dieses Glück einmal nicht gefühlt ist, aber dass es dennoch irgendwo ist, sodass es dich glücklich machen kann, auch wenn du es gerade nicht fühlen magst.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen