Freitag, 3. März 2017

Effi Briest von Theodor Fontane

Effi Briest von Theodor Fontane 
 
'das ist ein zu weites Feld' S. 293

Diese Aussage kommt öfter von Effis Vater Briest, wenn er über etwas nicht sprechen möchte. Eigentlich macht er mit diesem Satz immer deutlich, dass er von einer Sache nichts versteht oder dass er von der Sache, über die gesprochen wurde, nicht sprechen will. Ein zu weites Feld meint, dass eine Sache einfach zu weitläufig ist, dass man sie nicht komplett überblicken kann oder dass sie einfach zu komplex ist. Ich bin nicht wirklich sicher wie man Vater Briest einzuschätzen hat, denn ich weiß nicht, ob er einfach meint, dass er sich keine Meinung bilden sollte, da er mit seinem eingeschränkten Horizont ohnehin nicht dazu in der Lage wäre, alles zu erfassen oder ob er einfach keine Lust hat über alles zu sprechen um vielleicht seine Unwissenheit nicht zu offenbaren oder ob es wirklich schlichtweg die Lustlosigkeit ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen