Sonntag, 16. April 2017

Inhaltsangabe: Die verlorene Ehre der Katharina Blum von Heinrich Böll

Inhaltsangabe: Die verlorene Ehre der Katharina Blum oder: Wie Gewalt entstehen und wohin sie führen kann von Heinrich Böll

Katharina Blum kommt aus einem nicht besonders guten Elternhaus, über ihre Mutter kursieren Gerüchte im Ort, ihr Vater war griesgrämig und arbeitete sich zu Tode, der Bruder wird kriminell. Katharina versucht aus diesem Sumpf herauszukommen indem sie einen Mann heiratet. Als ihr Mann aber zudringlich wird, entscheidet sie sich sich scheiden zu lassen und wird schließlich schuldig geschieden. Katharina wird zur Fastnacht auf eine Party bei ihrer Patentante, auf dieser Feier tanzt sie mit einem Ludwig Götten von dem sie bis zum Schluss behauptet nicht zu wissen wer er ist, außerdem sagt sie, dass sie ihn vorher nicht kannte und ihn erst dort kennen lernte. Diese Ereignisse werden von einem Erzähler in einem Bericht rückblickend dargestellt, sodass dieser schon weiß, wie dieser Bericht ausgeht und dies auch an den Leser weitergibt. Innerhalb weniger Tage muss Katharina sich nun den Verhören der Polizei stellen, denn diese glauben am Anfang, dass sie nicht nur wusste, wer Götten war, sondern auch wenn kein Umschlagplatz oder Treffpunkt in ihrer Wohnung war, so war sie doch an den Überfällen beteiligt. Auch die ZEITUNG verunglimpft Katharina. Diese Zeitung verdreht die Aussagen der Beteiligten, behauptet, dass Katharina am Tod ihrer Mutter Schuld sei und bezeichnet sie als habgierig, kaltblütig und so weiter. Außerdem behauptet diese Zeitung, dass Katharina Herrenbesuch gehabt haben soll, was diese aufgrund ihrer Persönlichkeit aus der Fassung bringt.
Auch Katharinas Arbeitgeber werden in diesen Skandal verwickelt, da der Ehemann des Paares, für das sie arbeitet, Anwalt ist und versucht Katharina zu helfen und sie zu befreien. Da sie an Katharinas Unschuld glauben und ihr helfen wollen, werden sie von Freunden und Bekannten der gehobeneren Gesellschaft gemieden, außerdem vernachlässigt der Anwalt sein Äußeres, sodass er bald in Verruf gerät, auch zwischen den Eheleuten kommt es zu Konflikten, da das Gerücht gestreut wurde, dass die beiden sich scheiden lassen wollen.
Am Ende tötet Katharina den Journalisten, der für all die schändlichen Dinge verantwortlich war, die über sie geschrieben wurden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen