Sonntag, 30. April 2017

Inhaltsangabe: Prinz Friedrich von Homburg von Heinrich von Kleist

Inhaltsangabe: Prinz Friedrich von Homburg von Heinrich von Kleist


In diesem Drama „Prinz Friedrich von Homburg“ von Heinrich von Kleist geht es um den Prinzen Friedrich, der im Garten in der Nacht liegt und träumt, er findet einen Handschuh, der ihn zu Tagträumen verleitet, sodass er die militärische Besprechung verträumt und nicht zuhört, als besprochen wird, wie in den nächsten Tagen in der Schlacht gegen Schweden verfahren werden soll. So macht Homburg einen folgenschweren Fehler und handelt ohne die Erlaubnis des Kurfürsten abzuwarten. Er gewinnt zwar die Schlacht, aber da er gegen einen direkten Befehl einen Angriff befahl, verstößt er gegen Kriegsrecht, sodass dieses fordert, dass er zum Tode verurteilt wird. Das Todesurteil wird zwar nicht vollstreckt, allerdings versucht der Prinz sich selbst zu retten und bettelt die Kurfürstin an, um sein Leben zu bitten. Diese sagt ihm, dass sie es bereits versuchte, dass es allerdings nichts gebracht hat. Auch Nathalie die Nichte der Kurfürstin, die von dieser aufgezogen wurde, bittet um das Leben Homburgs. Der Kurfürst lässt Homburg sein Leben, allerdings erkennt dieser, dass er gegen das Kriegsrecht verstoßen hat und dass er den Tod verdient hat. Auch seine Soldaten versuchen mithilfe einer Unterschriftensammlung zu verhindern, dass Homburg getötet wird. Am Ende wird Homburg doch verschont als er schon glaubt, dass er jetzt sterben müsse, sodass sie erneut gegen die Schweden in den Krieg ziehen, um dieses Mal nicht nur die Schlacht, sondern den gesamten Krieg zu gewinnen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen