Sonntag, 9. April 2017

Rezension: Die verlorene Ehre der Katharina Blum von Heinrich Böll



Rezension: Die verlorene Ehre der Katharina Blum oder: Wie Gewalt entstehen und wohin sie führen kann von Heinrich Böll

Die Inhaltsangabe des Berichts „Die verlorene Ehre der Katharina Blum“ von Heinrich Böll findet ihr oben.
Besonders interessant an diesem Werk ist natürlich, dass es gerade erst – zumindest für literarische Verhältnisse – geschrieben wurde und damit auf politische Ereignisse Bezug nimmt, die noch gar nicht so lange her sind, auch vom Stil her, gefällt es mir recht gut, denn ich stehe auf einen moderneren Stil – zumindest meistens.
Dass der Bericht aus einer Retrospektive geschrieben wurde, macht ihn auch interessant, denn der Erzähler weiß schon wie er endet und offenbart es gleich zu Anfang dem Leser. Diese Erzählweise verschiebt den Blick nicht so sehr auf das Ende, sondern darauf wie es soweit kommen konnte und dafür um diese Erklärung möglichst authentisch bringen zu können, sind die Zeitungsartikel beziehungsweise Ausschnitte aus diesen und die Kopfzeilen und Überschriften oder Schlagworte besonders geeignet.
Die Mischung aus dem nüchternen Erzählstil eines Berichts und den polarisierend Passagen der Zeitung und des Erzählers, der auch eine gewisse Zuneigung zu Katharina zu haben scheint, wirken im Gesamtkonzept der Erzählung wirklich spannungsgeladen. Nicht, dass dieser Stil den Leser aus dem Fluss bringt oder ihn unruhig macht, das gar nicht mal, aber er bringt eine Spannung und einen Witz in „Die verlorene Ehre der Katharina Blum“, den man dort nicht erwarten würde und der durchaus zu einem Schmunzeln führt, obwohl es das Thema eigentlich nicht erlaubt. An Katharina mochte ich, dass sie eine Figur war, in die man sich reinfühlen konnte, obwohl sie auch ihre negativen Seiten hat und auch weil man weiß, dass sie sich am Ende an dem Journalisten rächen wird.
Insgesamt war das einer der Punkte, die mir besonders gut gefallen haben und ich habe große Lust ein weiteres Werk von Heinrich Böll zu lesen, denn dieser Autor gefällt mir von seinem Stil her und auch die Konzeption der Figuren und der Geschichte, aber auch des Erzählers geben sicherlich viel her, was man analysieren könnte, sodass ich diesen Bericht beziehungsweise diese Erzählung „Die verlorene Ehre der Katharina Blum“ von Heinrich Böll sehr gerne weiterempfehle.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen