Sonntag, 2. Juli 2017

Rezension: Der Hessische Landbote von Georg Büchner

Rezension: Der Hessische Landbote von Georg Büchner

Die Inhaltsangabe von der Flugschrift „Der Hessische Landbote“ von Georg Büchner findet ihr oben.
Natürlich ist es sinnvoll, wenn man schon in Hessen wohnt, mal etwas von Büchner zu lesen, so ist er auch Standard für das hessische Abitur. Deshalb ist es sinnvoll von Büchner auch einmal den „Hessischen Landbote“ zu lesen. Im historischen Kontext lohnt es sich sicherlich auch, dieses Flugblatt einmal zu lesen und auch wer sich für die Gattungsart Pamphlet interessiert, kann mit diesem von Büchner geschriebenen sicherlich nicht viel falsch machen.
Ich persönlich konnte damit nicht so viel anfangen, denn Büchner gehört nicht zu meinen Lieblingsautoren und da ich nicht Geschichte studiere, war es von diesem Standpunkt auch nicht so sonderlich interessant für mich, was natürlich nicht heißt, dass mich das pamphletische daran nicht interessiert.
Insgesamt kann man dieses Werk „Der Hessische Landbote“ von Georg Büchner auf jeden Fall mal lesen, wenn man ihn ohnehin mitkauft, auch davon abgesehen, kann man es gerne mal lesen um einmal in den zeitlichen Kontext und die Gattung hinein zu schnuppern.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen